„Gefundene Familienfotos – ein Fall fürs Museum, die Altpapiersammlung, oder wohin damit?“

Martha Maas, geb. Rosenfeld 1893 – 1970 eine jüdische Fotografin aus Deutschland – eine Ausstellung von Stefan Maria Rother mit Original-Fotografien und Dokumenten

Im Rahmen der Ausstellung findet am Donnerstag, dem 18.Februar 2010 um 18:30 Uhr eine Podiumsdiskussion statt.

Thema:
„Gefundene Familienfotos – ein Fall fürs Museum, die Altpapiersammlung, oder wohin damit?“

Gesprächsteilnehmer:
Rudolf Kicken, Galerie Kicken, Berlin
Dr. Irene Ziehe, Fotokuratorin im Museum Europäischer Kulturen, SMB
Dr. Katharina Hausel, Fotografiehistorikerin, Dozentin am Lette-Verein
Stefan Maria Rother, Fotograf; Initiator der Ausstellung „Martha Maas, geb. Rosenfeld“

Moderation:
Claudia Henne, Rundfunk Berlin Brandenburg, HA Kultur

Ort:
Bibliothek des Berufsausbildungszentrums Lette-Verein,
Eingänge Viktoria-Luise-Platz 6 und Geisbergstr. 34, in 10777 Berlin

Die Ausstellung ist an diesem Tag bis 18:30 Uhr geöffnet.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s