Tag der Bibliotheken Berlin-Brandenburg am 11. März 2017

 

Der Tag der Bibliotheken findet in Cottbus statt. Vom Bahnhof bis zum Veranstaltungsort fahren Shuttle-Busse.

Anmeldung https://www.b-tu.de/bibliothek/wir-ueber-uns/zentralcampus-cottbus/veranstaltungen/anmeldeformular

Programm (Änderungen vorbehalten)

10:00 –10:45 Uhr

Grußworte Dr. Martina Münch, Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur

Berndt Weiße, Vertreter der Stadt Cottbus (Geschäftsbereichsleiter III –Jugend, Kultur, Soziales)

10:45 -11:15 Uhr

Eröffnungsvortrag Thomas Feibel, Autor, Journalist, Medienexperte

11:15 –12:00 Uhr

minute madness aller Referenten und Referentinnen

12:00–12:15Uhr

Bibliothekspreis – Konzeptvorstellung von Dr. Frank Seeliger, Hochschulbibliothek TH Wildau

12:15–12:45 Uhr

  1. Vortragsblock

(Auswahl zwischen 3 Vorträgen)

  • Bibliothekspädagogische Formate für Jugendliche (Christiane Bornett und Hanno Koloska, Stadtbibliothek Berlin-Reinickendorf)
  • Digitalisierung von Kulturgut und digitale Partizipation (Ulf Preuß, FH Potsdam, FB Informationswissenschaften, Koordinierungsstelle Brandenburg-digital (KBD)
  • Schlüsselfiguren in Dienstleistungen –Kundenkontaktmitarbeiter und mitarbeiterinnen führen zur Service-Exzellenz (Silvia Gliem, Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg)

12:45–13:45

Uhr Mittagspause

13:45 –15:00 Uhr

  1. Vortragsblock (Auswahl zwischen 3 Sessions)

Session 1

  • Future Reading und Bibliotheken als Vorreiter für barrierefreies Lesen (Frank Sommer, Eventilator, Berlin)
  • Wie kommt das W in den Baum? Eine Buchstabenreise durch Potsdam – Integration und Inklusion begleiten – Erfahrungen und Praxisbeispiele der Stadt- und Landesbibliothek Potsdam (Franziska Schulze und Ronald Gohr, Stadt- und Landesbibliothek Potsdam)
  • Viele Wege führen zur Inklusion – Angebote für und mit öffentlichen Bibliotheken zur Umsetzung der gleichberechtigten Teilhabe blinder und sehbehinderter Menschen (Christiane Felsmann und Caroline Schürer, Deutsche Zentralbücherei für Blinde, Leipzig)

Session 2

  • Erwarten Sie mehr – eine weltweite Bewegung für neue Bibliotheken in einer komplexeren Welt – zum Ansatz des New Librarianship von David Lankes (Prof. Dr. Hans-Christoph Hobohm, FH Potsdam, Professor für Bibliothekswissenschaften)
  • Forschungsdatenmanagement: eine Aufgabe für Bibliotheken (Marcus Heinrich, Hochschulbibliothek der TH Brandenburg an der Havel)
  • Das KOBV-Portal: neue Funktionen, Recherchemöglichkeiten und Services für Bibliotheken in Berlin und Brandenburg (Nicole Quitzsch, Kooperative Bibliotheksverbund Berlin-Brandenburg (KOBV)

Session 3

  • Lernräume im Wandel: Gestaltungsmöglichkeiten und Handlungsfelder für Hochschulbibliotheken (Dr. Anke Petschenka, Universitätsbibiothek Essen)
  • Neue Ideen für Lernräume (Boris Allwang, Fachreferat Kunstwissenschaft an der TU Berlin)
  • N.

15:00–15:30 Uhr

Kaffeepause

15:30–16:15 Uhr

  1. Vortragsblock

(Auswahl zwischen 2 Sessions, World Cafe und Bibliotheksführungen)

Session 4

  • Ausländer rein – Programmarbeit von und für Geflüchtete (Kirsty Schank, Zentral-und Landesbibliothek, Berlin)
  • Internationale Bibliotheksarbeit – Was soll das? Was bringt mir das? -mit Beispielen aus der Arbeit mit Flüchtlingen (Heller Klauser, Deutscher Bibliotheksverband (DBV)

Session 5

  • Berufliche Integration geflüchteter BibliothekarInnen in das wissenschaftliche Bibliothekssystem an der FU Berlin (Jouilette Kourie, Universitätsbibliothek FU Berlin)
  • Kulturfluss – Neue Nachbarn – Alte Nachbarn (Nicola Menzel, Ehrenamtliche Bibliothek Schönwalde-Glien)

World Cafe

  • Bibliothek und Schule – Wege der erfolgreichen Zusammenarbeit (Mathias Scheibleger, Anka Rahn, Jana Haase, AGSBB)
  • Arbeitskreis OPL – 19 Jahre offener Fachaustausch (Netzwerk, Arbeitsweise)(Claudia Loest und der Arbeitskreis)
  • N.

Bibliotheksführungen

  • Führung durch das Informations-, Kommunikations-und Medienzentrum (IKMZ) der BTU Cottbus – Senftenberg
  • Führung durch die Stadt-und Regionalbibliothek Cottbus

Allegro C : eine Fortbildung mit Bernhard Eversberg

Themen: Allegro und der KOBV (10:00 bis 11:30)Allegro und RDA (ab 11:30 Uhr) – Allegro und Migration – Allegro und die Bibliotheksverbünde – Termin: Freitag, 17.3.2017 von 10:00 bis 16:30 Uhr – Veranstalter: Allegro-Anwender und -Anwenderinnen – Ort: MPI für Kolloid- und Grenzflächenforschung, Am Mühlenberg 1, 14476 Potsdam – Referent: Bernhard Eversberg

Anmeldung per Mail an: mail@viz.charlottenburg-wilmersdorf.de, mit der Betreffzeile: Allegro-Fortbildung, T 030-9029-12420

 

OPL-Treffen am 17. Februar 2017 im Zentrum für Antisemitismusforschung

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
ich möchte Sie/Euch herzlich zum nächsten Treffen der OPL-AG Berlin/Brandenburg am 17. Februar 2017 um 16 Uhr einladen. Treffpunkt ist das

Zentrum für Antisemitismusforschung
TU Berlin
Ernst-Reuter-Platz 7
Telefunken-Hochhaus, 8. Etage
10587 Berlin.

Als TOP des letzten Treffens am 9.12.2016 wurde festgelegt:
6. Tag der Bibliotheken am 11.3.2017 in Cottbus.

In diesem Zusammenhang:

  • Flyer anzufertigen mit unseren OPL-Standorten+Inhalten (Ansprechpartnerin: Leyla Schön, sie bereitet eine kleine Umfrage vor)
  • Antrag an den 6. Tag der Bibliotheken das Bundle-Problem anzusprechen (Ansprechpartnerinnen: Jana Haase, Claudia Loest).

Weitere Themenwünsche/-vorschläge sind willkommen.

Um abzusehen, wie viele wir sein werden, bitte ich eine formlose Anmeldung an
roschmann-steltenkamp@tu-berlin.de.
Ich wünsche Euch und Ihnen schöne Weihnachtsfeiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Irmela Roschmann

Seitenwechsel Polnisches Goethe-Institut Warschau/Berlin

25 Jahre deutsch-polnischer Nachbarschaftsvertrag, 25 Jahre Städtepartnerschaft Warschau-Berlin und nicht zuletzt 25 Jahre Polnisches Institut Berlin: Am Freitag startet unsere Jubiläumsfestwoche mit vielfältigen Veranstaltungen, Begegnungen und Einblicken. Auch die Bibliothek ist Station auf einer Performance-Zeitreise vom Keller bis zum Dach. Das vollständige Programm gibt es –>hier, bei einigen Veranstaltungen ist die Teilnehmerzahl begrenzt, es empfiehlt sich also eine frühzeitige Anmeldung!

Wie vermitteln wir Informationskompetenz?

Eine blended learning-Veranstaltung für Kleine Bibliotheken und OPLs, die mit ihrem Präsenztermin am 30.04.16 in Dahlem im Weiterbildungszentrum der FU stattfinden soll. Beachtenswert, gerade auch wegen dem Konzept, den „Zeitverlust“ (=Abwesenheit von der Bibliothek) auf ein Minimum zu reudzieren!